Patienteninfos

Weihnachten - ein Fest auch für unsere Haustiere?

Bald sind Sie da - die Schlemmerwochen unter dem Weihnachtsbaum, die Stollen - und Schokoladenzeit, die Braten - und Putenorgie - auch für unsere Haustiere? Nicht Gans: Überall lauern die Gefahren für Waldi und Mimmi.

Der Weihnachtsbaum stellt auch für unsere Haustiere eine besondere Attraktion dar, ist er doch behängt mit bunten Glaskugeln und süßen Leckereien in maulgerechter Augenhöhe und mit Lametta lässt es sich so schön spielen. Und auch der Kerzenschmuck aus Bienenwachs umschmeichelt die Hundenase und will geschmacklich geprüft sein. Bello´s Lust hat schon manchen Baum in die Horizontale gebracht. Schön, wenn der Baum leuchtet, schlecht, wenn Bello (und die Behausung) brennen. Ohne Aufsicht sollte kein Haustier die unter dem Weihnachtsbaum drapierten Geschenke inspizieren und auf hündische Gebrauchsfähigkeit untersuchen.

Schokolade ist sowieso Gift für den Hund. Schon eine Tafel kann tödlich für einen Vierbeiner sein. Schokolade enthält Theobromin, einen Inhaltsstoff des Kakaos. Und Lametta im Hundedarm erzeugt wenig Glanz, dafür eher stumpfen Bauchschmerz. Der Nußteller auf dem Couchtisch sollte in sicherer Höhe platziert sein.

Wenn dann die Weihnachtsgans vertilgt ist, sollten die schäbigen Reste und Knochen nicht durch den Hund entsorgt werden. Das schönste Weihnachtsgeschenk für einen Familienhund ist der tägliche Spaziergang an den Feiertagen. Der bekommt allen Familienmitgliedern gut und lässt die kulinarischen Sünden schneller vergessen.

Und wie ist es nun mit Hund und Katze selbst als Geschenk? Der Wunsch nach einem Haustier unter dem Weihnachtsbaum ist verlockend. Aber ein Haustier ist kein Teddybär. Es ist ein Lebewesen, das Ansprüche stellt - auch über die Weihnachtszeit hinaus.

Die Anschaffung will gut überlegt sein. Ein Haustier verursacht Kosten für Futter, Hundesteuer, Haftpflichtversicherung und Tierarzt. Wer kümmert sich im Alltag und im Urlaub um das Tier, was sagt der Vermieter dazu? Gibt es Allergien in der Familie? Deshalb müssen Tiere erwünscht sein und zur Familie passen.

Als Geschenk zu Weihnachten eignet sich besser ein gutes Fachbuch über das gewünschte Haustier. So hat der bzw. die Beschenkte die Möglichkeit, sich in Ruhe mit den Fragen rund um das Haustier zu befassen und kann sich freiwillig für oder gegen einen neuen Mitbewohner entscheiden.

Zurück

 

 

 

Bild der Minute:

Weitere Bilder finden Sie in unserer Fotogalerie

 

© 2003-2018 Tierärzte Oberberg | Home | Aktuelles | Adressen | Notdienst | Patienteninfo
Fotogalerie | Links | Login | Intern | Kontakt | Impressum | Datenschutz